In Folge der Corona-Pandemie sind derzeit Schulen und Kitas geschlossen. Die Schulkinder sind zu Hause und der Lernstoff der Schulstunden soll größtenteils selbstbestimmt gelernt werden. Nicht alle Schulen bieten ihren Schülern die Möglichkeit der Anleitung durch Lehrer in Form von Videokonferenzen, Sprachchats, Telepräsenz, Textchats usw. an. Nicht jede Familie, besonders im ländlichen Bereich, hat einen ausreichenden Breitbandinternetanschluss oder eine Internetflatrate für Videochats. Die Pandemie hat Deutschland im Bildungsbereich hart erwischt und zeigt den Verbessserungsbedarf in der digitalen Bildung und dem Breitbandinternetausbau auf.

Sollten Eltern mit der Beschulung ihrer Kinder überfordert sein oder Kinder mehr Unterstützung brauchen, als die Schulen derzeit anbieten können, gibt es in Sachsen zusätzliche Hilfemöglichkeiten. Die Internetseite des sächsischen Staatministeriums für Kultus hat auf ihren Seiten weitere Hilfen vorgestellt. An dieser Stelle nur eine kurze Zusammenfassung. Genauere Erläuterungen gibt es auf den Internetseiten des Kultusministeriums.

(Bildquelle: CC0, pixabay.com 2021)

Zusätzliche Lern-Hilfen:

  • Lehrerplattform Schullogin zur Gestaltung des häuslichen Lernzeit. Beantragung geschieht durch die Schulen. (Quelle: SMK)
  • Zusätzliche Unterstützung bei der häuslichen Lernzeit für Schulkinder durch Tutoren auf der Plattform naklar.io. Hilfen per Video- und Audiochat über PC oder Smartphone. Beantragung durch die Schulen. Diese erhalten eine Code. Mit dem Code kann sich das Schulkind dann auf der Internetseite anmelden. (Quelle: SMK)
  • Zusätzliche Lernhilfen auf der Plattform sofatutor.de. Unterstützung mit Lernvideos in alle Klassenstufen. Das Angebot ist als zusätzliches Lernangebot zum bereits vorhandenen Lernstoff zu verstehen. Auf diese Weise soll der eigentliche Lernstoff der Schulen besser verstanden werden. Beantragung von Zugangscodes durch die Schulen. Die kostenlosen Codes werden dann an die Schulkinder weitergereicht. (Quelle: SMK)

Alle hier vorgestellten zusätzlichen Lernhilfen sind grundsätzlich durch die Schulen zu beantragen. Sollten Schulen diese Hilfen nicht bereits von sich aus anbieten, sollten Eltern diese bei den Schulen anfragen.

Nach den Beschreibungen des Kultusministeriums scheint besonders naklar.io eine interessantes Angebot zu sein, da hier Schulkindern mit zusätzlichem Hilfebedarf Unterstützung angeboten wird.

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu (Opt-in). Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Erst wenn Sie die Schaltfläche "Akzeptieren" anklicken, werden eingebettete Inhalte und einige Scripte geladen sowie Cookies gesetzt. Unere Datenschutzerklärung können Sie hier nachlesen.

Schließen