GesichtsschildWer einen 3D-Drucker zu Hause stehen hat und keinen Mund-Nasen-Schutz mehr in den Drogerien oder online kaufen konnte, kann sich mit ein paar Handgriffen selber helfen. Die Vorlagen sind einfach selber zu drucken und mit ein paar Handgriffen fertig zu stellen. Die verschiedenen Datenbanken mit 3D-Modellen im üblichen STL-Dateiformat bieten inzwischen viele Vorlagen für einen Mund-Nasen-Schutz an. Allen voran natürlich www.thingiverse.com. Ich habe verschiedene Modelle ausprobiert und unten verlinkt. Als Material reicht PLA als Filament aus. Für das Schutzvisier des Gesichtsschildes habe ich eine Laminierfolie durch ein Laminiergerät laufen lassen, mit einem handelsüblichen Locher gelocht und befestigt. Das Ergebnis ist ausreichend. Für die Kopfbänder empfehle ich ein einfaches Gummiband, das auch in Kleidung vernäht wird, um es auf dem Kopf zu tragen. Als Filtermaterial kann ein HEPA-Filter-Vlies H13 eingesetzt werden. Damit schützt der Mund-Nasen-Schutz auch vor Viren. Ansonsten tut es auch ein bisschen Watte und Stoff. Damit schützt ihr eure Mitmenschen aber nicht den Träger vor Viren von außen. Das gleiche trifft übrigens auch für den einfachen Nasen-Mund-Schutz zu, der aus Stoffen genäht oder gekauft wird. Beim Online-Kauf unbedingt aufpassen, da derzeit einige Händler überteuerte Preise verlangen.

  • Flexible Maske mit Ein- und Ausatmungsventilen (muss in TPU gedruckt werden, danach der Anleitung für den Zusammenbau folgen). Angenehmer Tragekomfort.
  • COVID-19-Maske (druckbar in PLA ohne Support, schnell druckbar und einfacher Zusammenbau).
  • Kopfband für Gesichtsschild (druckbar in PLA, schnell und einfach, keine Stützstrukturen notwendig, durchsichtiges Visier z.B. durch Laminierfolie, Lochung nach Anleitung beachten)
  • Eine schöne Anleitung von einem Arzt der auch selber Atemschutzmasken herstellt gibt es auf YouTube. Er zeigt die Herstellung und bietet die entsprechenden Links zu seinen 3D-Druck-Modellen an. Unter seinen Modellen finden sich auch Größen für Kinder.

Die Kombination aus einem Gesichtsschild und einem Mund-Nasen-Schutz bietet einen guten Schutz. Für den Alltag wird es in nächster Zeit aber auch ein Mund-Nasen-Schutz und eine gute Handhygiene tun. Nach dem Tragen sollte der Mund-Nasen-Schutz desinfiziert und gereinigt werden. Viele 3D-Drucker-Freunde verwenden für eine bessere Haftung am Druckbett Isopropylalkohol 99,9%. Dies kann auch zur Wischdesinfektion der Masken genutzt werden.

Autor: Bruno

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie zum Übernehmen dieses Banner anklicken.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu (Opt-in). Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Erst wenn Sie die Schaltfläche "Akzeptieren" anklicken, werden eingebettete Inhalte und einige Scripte geladen sowie Cookies gesetzt. Unere Datenschutzerklärung können Sie hier nachlesen.

Schließen